Ars Harmoniae

Termine/Aktuelles

22.12.2007, 19:30

Gleisdorf, forumKLOSTER
Rondel of Love im Forum Zeitgenössische Musik

Ein weiterer Höhepunkt innerhalb des Kunstprojekts „next code:love“

Das Ensemble "Ars Harmoniae" der Musikschule Gleisdorf wird für diese Veranstaltung ein adäquates Programm, das aus gegenwartsbezogener Musik des 20. und 21. Jahrhunderts besteht, zu Gehör bringen.

Im Mittelpunkt steht das Akkordeon, welches als ein junges konzertantes Instrument geradezu prädestiniert ist, Avantgardkompositionen aufzugreifen. Das Ensemble mit seinen Akkordeonsolisten Bernd Kohlhofer und Stefan Matl sowie die beiden Sänger Dagmar Anna Hödl und Johannes Lafer möchten das Interesse der Menschen im und außerhalb des oststeirischen Kulturraumes für zeitgenössische Musik wecken. Als neue GastmusikerInnen stellen wir vor: Petra Pirkwieser - Oboe, Carina Jandl - Querflöte und Mario Stüber - Schlagzeug.

Kompositionen von Komponisten des steirischen Tonkünstlerbundes und Astor Piazzolla bilden den Schwerpunkt.

Aber auch ein Novum wird für diesen Abend prägend sein. Der Titel dieser Veranstaltung „Rondel of Love“ - so auch der Titel einer Komposition von Rudolf Plank - nimmt Bezug auf das Projekt next code:love. Die kompositorische Reflexion auf das Lied „Vuelvo al Sur“, für das die Mezzosopranistin Dagmar Anna Hödl gewonnen werden konnte, fügt sich nahtlos in den Kontext der Veranstaltungsreihe ein, so dass einem weiteren Aspekt der Liebe mit musikalisch-spezifischen Ausdrucksmitteln nachgegangen werden kann.

21.09.2007, 19:30

Sinabelkirchen, Gemeindesaal, 10 Jahre Markterhebung

Wir spielen ein Konzertprogramm ausschließlich mit Musik von Astor Piazzolla. Als neue Gastmusikerin stellen wir Sigrid Präsent auf der Violine vor.

17.-20.05.2007

9. International World Music Festival Innsbruck

  • Urkunde Innsbruck
  • Ensemble Innsbruck
  • World Music Festival 9 Skulptur
  • Preisverleihung Innsbruck

Wir haben dabei in der offenen Kategorie einen 1. Platz erreichen können, das Leistungsprädikat "hervorragend" erspielt und neben einem zweiten Orchester aus Deutschland unter rd. 300 Orchestern und Ensembles aus rd 15 Nationen der ganzen Welt die überhaupt höchstmögliche Punkteanzahl erreicht.

Unser Programm in Innsbruck:

  • Tres Minutos con la Realidad von A. Piazzolla transkribiert und bearbeitet von Helmut Olaf Kossegg
  • Regreso al Amor von A. Piazzolla transkribiert und bearbeitet von Helmut Olaf Kossegg
  • Fuga y Mysterio von A. Piazzolla arrangiert von Rudolf Plank

Annähernd 300 Orchester und Ensembles waren es, die bei den Wettbewerben in Innsbruck den eigenen musikalischen Leistungsstand erfahren wollten.
Rd 10.000 Musiker (überwiegend  Akkordeonisten und auch Mundharmonika-Fans) aus 15 Ländern der Welt (Deutschland, Österreich, Schweiz, Holland, Frankreich, Italien, Spanien, Irland, Polen, Russland, China, Japan, Kroatien, Slowakei und Senegal) waren vertreten.

Als Festival-Rahmenprogramm gab es tolle Abendveranstaltungen. So beispielsweise unter dem Titel "Operassion" Originalmusik von Astor Piazzolla mit Bandoneon, Geige, elektrische Gitarre, Klavier und Kontrabass - genau unser Ding. Für die puren Akkordeon-Fans dann ein Galakonzert vom Feinsten mit dem Preisträger des Festivals Innsbruck 2004, dem Nürnberger Akkordeonorchester Willi Münch unter Leitung von Stefan Hippe und dem Kooperationsorchester des Hohner-Konservatoriums Trossingen.

Parallel zu diesen beiden Veranstaltungen gab es eine speziell für dieses Festival geschriebene Musical-Revue unter dem Titel "Spurensuche Akkordeon - Einmal um die ganze Welt". Von Bearbeitungen klassischer Werke über die Unterhaltungs- und Tanzmusik, Folklore und Volksmusik bis hin zum Jazz und zur Avantgarde, zog sich die Spur, die dieses faszinierende Musikinstrument weltweit hinterlässt. Und dabei gibt es fast in jedem Land eine eigene Geschichte, die erzählt, wie das Akkordeon Einzug gehalten hat in die Musik der Völker. Ein Weltklasse-Programm, das in der Messehalle geboten wurde.

Und als Festival-Höhepunkt gab es am Schlussabend den Abend der Nationen in sämtlichen Räumen des Kongresshauses. Die 15 unterschiedlichen Nationalitäten gaben sich vieltausendfach ein Stelldichein. Musikalisch unterstützt durch das Unterhaltungsorchester Hohnerklang, die Landes-Akkordeon-Bigband Hessen, die Gruppe Cafe Schmalz aus Wien, Anika & Friends sowie die Global Kryner.

Und natürlich für uns unvergesslich die Siegerehrung im Olympiastadion von Innsbruck, als wir vor 10.000 Besuchern als Sieger aufgerufen worden sind und damit nicht nur die Fahnen der Musikschule Gleisdorf hochgehalten haben, sondern auch den Namen der Stadt Gleisdorf, der Steiermark und von Österreich in die Welt hinaustragen konnten.

Besonders stolz hat uns der Umstand gemacht, dass wir nach dem Festival vom Veranstalter, das ist der Deutsche Harmonikaverband, eingeladen worden sind, bei dem in drei Jahre wieder in Innsbruck stattfindenden 10. (Jubiläums-) festival im Mai 2010 beim Galakonzert als Gäste mitzuwirken.
Auch nicht vergessen werden die gmeinschaftlichen Konzertbesuche, sowie die Ausflüge in die Kultur und das Kulinarium von Innsbruck.

04.05.2007, 19:30

Pinggau, Haupt- u. Musikschule
Vorbereitungskonzert für Innsbruck

  • Pinggau
03.03.2007, 19:30

Gleisdorf, forumKLOSTER
TANGISSIMO - Benefizkonzert für das Kindersicherheitshaus

  • Tangissimo 01
  • Tangissimo 02
  • Tangissimo 03
  • Tangissimo 05
  • Tangissimo 06

Ensemble "Ars Harmoniae"
"string syndicate"
Solisten:

  • Dagmar Anna Hödl,  Mezzosopran
  • Bernd Kohlhofer,  Akkordeon
  • Stefan Matl,  Akkordeon
  • Helmut Kossegg,  Klavier

Der Abend wird mit der Premiere einer mitreißenden Tangoshow  in der Inszenierung von Choreografin und Tänzerin Marianne Weninger-Felgitsch mit Tänzern der Universität Graz eröffnet. Die besten Tangotänzer des Landes zeichnen die Entwicklung des Tangos von den Ursprüngen der afrikanischen Candombe, über das Tangolied bis in die Gegenwart nach.

Eine weitere Variante des Tangos interpretiert die weit über die Grenzen Österreichs bekannte Mezzosopranistin Dagmar Anna Hödl. Anschließend erweckt der Geiger Igmar Jenner mit seinem 12-köpfigen string syndicate die Tangos von Astor Piazzolla in der bekannten Verschmelzung von Tango, Jazz und Klassik, zu vibrierendem Leben. Der Pianist Helmut Kossegg und die beiden Akkordeonisten Bernd Kohlhofer und Stefan Matl runden mit ihren Soli einen unvergesslichen Tango-Abend ab.

Gesamtleitung : Rudolf Plank
Moderation: Hannes Felgitsch
Der Reinerlös kommt dem Bau des 1. Österreichischen Kindersicherheitshauses an der Kinder- und Jugendchirurgie Graz, das vom Verein GROSSE SCHÜTZEN KLEINE errichtet wird, zugute.